Aufbruch zum Weltjugendtag – auch Ybbsitzer mit P. Vitus dabei



Ein Artikel aus der NÖN-

Viele Niederösterreicher bei katholischem Weltjugendtag St. Pöltner Weihbischof Leichtfried begleitet 70 Jugendliche und spendete den Reisesegen.

Wolfgang Zarl

Der St. Pöltner Weihbischof Anton Leichtfried begleitet 70 Jugendliche aus der Diözese St. Pölten zum Weltjugendtag nach Krakau. Die Reise wird vom Bereich Jugend der Diözese St. Pölten organisiert. Montag spendete Weihbischof Leichtfried den Reisesegen für die Jugendlichen aus allen Ecken der Diözesen, andere Gruppen fahren auf eigene Faust hin.

Der Weihbischof erklärt: „Wir freuen uns, eine junge, bunte, fröhliche Kirche zu erleben.“ Es sei schön, dass die Jugendlichen gerade vom St. Pöltner Dom aus aufbrechen, dem Mittelpunkt der Diözese St. Pölten. Er glaubt, dass es eine tiefbewegende Fahrt werde. Der Weihbischof bat nicht nur für jene um den Segen, die mitfahren, sondern auch für jene, die die Jugendlichen der Diözese in Polen treffen.

Offenheit für Begegnungen

Er bat um „Mut für Aufbruch und um Offenheit für Begegnungen“. Er freue sich, mit so vielen jungen Katholiken in den nächsten Tagen zu beten, zu singen und Freude am Christsein zu haben. Weiters gehe es darum, in allen Dimensionen die Barmherzigkeit Gottes zu entdecken. Er dankte dem Team rund um Christina Pfister für umfangreichen Vorbereitungen.

Mit dem 31. Katholischen Weltjugendtag geht von 26. bis 31. Juli ein Großevent der Sonderklasse in der polnischen Stadt Krakau über die Bühne. 600.000 Jugendlichen aus allen Kontinenten haben sich bisher angemeldet, eine weitere Million Katholiken wird für die Abschlussmesse am 31. Juli am Campus Misericordiae erwartet. Papst Franziskus trifft am 28. Juli in Krakau ein. Er leitet mehrere große Feiern und besucht das frühere Nazi-Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau.

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


× 6 = vierzig zwei