Erntedank 2014



Am vergangenen Sonntag (28. September) feierten wir in Ybbsitz das Erntedankfest. Untypisch für diesen Sommer war das Wetter sonnig und warm. Eine bunte Gemeinschaft hat sich zum Dank für die Ernte, die Natur und die Gesundheit getroffen. Für angeregte Gespräche und heiteres Beisammensein war dann bei der anschließenden Agape genügend Zeit.
Einen herzlichen Dank an alle Helfer vor, während und nach dem Fest.

Schon vor dem Fest war einiges an Arbeit zu tun. Die katholische Jugend (die Landjugend pausierte nach ihrem Jubiläumsfest) kümmerte sich um die Erntekrone und –gaben. Schon im Juli wurde das Getreide vom Biobauernhof Glack aus Wang geschnitten und nach Ybbsitz gebracht, wo es dann noch 2 Monate Zeit zum Trocknen hatte.
2 Wochen vor Erntedank begann dann das munter-fröhliche Binden der Erntekrone. Buchs, Sonnenblumen, Äpfel, Maiskolben und Hätscherl zieren das Getreide.

DSC_0007Die verschiedenen Kinder-/Jugendgruppen unserer Pfarre schlossen sich der Prozession an. Angeführt von der Musikkapelle, der Jungschar und den Pfadfindern begleiteten der Jugendtreff und die katholische Jugend die Erntekrone auf dem Weg in die Kirche. Diakon Hermann sprach in seiner Predigt nicht nur die Dankbarkeit für alles Gute und Schöne hier in Ybbsitz an, sondern auch jene Menschen, die vor dem Nichts stehen, von Krankheit, Armut und Hunger gezeichnet. Im Besonderen gab er die Flüchtlingsthematik als Denkanstoß für jeden Einzelnen, aber auch für die gesamte Pfarre mit. Symbolisch wurde ein leeres Körbchen zur Erntekrone gestellt. „[…] Haben wir genug um auch ihre Körbe zu füllen? […]“ Hätten wir in Ybbsitz vielleicht die Möglichkeit einigen dieser vertriebenen Menschen ein zu Hause zu geben? Eine Frage, die uns in nächster Zeit auch in pfarrlichen Aktivitäten beschäftigen wird. So soll es auch Informationen über die Hilfestellungen von Caritas, Diakonie und dem Staat für die Aufnahme von Flüchtlingen geben.
Einen kleinen Beitrag haben wir bereits mit der Sammlung gegen den „Hunger in der Welt“ geleistet. Ein herzliches Vergelts-Gott dafür.DSC_0042
Ausklingen durfte unser Erntedankfest dann bei einer gemütlichen Agape am Kirchenplatz, die vom Musikverein musikalisch untermalt wurde. Bei Brot, Süßmost und Wein verbrachten wir noch einige schöne Stunden, bevor dann doch die Meisten vom Hunger nach Hause gezogen wurden.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Helfern, die dieses Fest zu einem so schönen gemacht haben, bei allen Spendern der Erntegaben, bei den Jugendlichen, die die Krone gebunden haben, beim Musikverein, den Ministranten und bei P.Severin und Diakon Hermann, für die liturgische Gestaltung und die anregenden Gedanken.
Vielleicht kommt es genau auf deine Hilfe an, um Flüchtlingen, die aus Angst ihr zu Hause verlassen mussten, wieder eine neue Lebensgrundlage zu schenken. Bleib am Ball, es wird in unserer Pfarre die Möglichkeit zum Helfen geben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


5 − = vier