Fronleichnam 2014



Ein sonniger Morgen – die Musik hört man vom Markt herauf – das Blumenkörbchen für den Fronleichnamsumzug ist gerichtet – ein wunderschöner Feiertag hat begonnen wunderbar.

Fronleichnam14_13
Dieses Zitat von Karin Haselsteiner beschreibt wohl schon jene Bräuche und Zeremonien, die das Fronleichnamsfest zu einem der schönsten und vielseitigsten Kirchenfeste macht. Es begann schon einige Tage zuvor, die Birken wurden geschnitten und aufgestellt, Altäre geschmückt, Musikstücke geprobt, Blumen gepflückt, Texte und deren Leser gesucht, Erstkommunionskleider und -anzüge gewaschen, Ordnerdienste organisiert und vieles mehr. Die Liste könnte noch lange fortgesetzt werden.
Aber auch für den Donnerstag selbst ist die Liste lang
Bereits um 5Uhr morgens traf sich die Musikkapelle zum Weckruf. Eine sehr schöne Tradition. Wenn dann noch dazu das Wetter so wunderbar mitspielt gibt es kaum eine schönere Art geweckt zu werden.
Um 9:30 begann dann die Heilige Messe, die von P.Severin mit und für uns gefeiert und von den Erstkommunionskindern mit Texten gestaltet wurde. Sie gaben uns Denkanstöße und wunderbare Gedanken zum Fronleichnamsfest mit auf den Weg, mit auf die Prozession.
Alle gemeinsam hielten wir eine Prozession, die uns vom ersten Altar, der Pfarrkirche, über die Altäre bei der Florianikapelle und beim Kainrath wieder zurück zur Kirche. Die Erstkommunionskinder streuten Blumen für den Herrn. Es wurde gebetet und gesungen. Bei jedem Altar wurde eine Stelle aus dem Evangelium gemeinsam mit Fürbitten gelesen und Segen für uns, unsere Arbeit und die Kirche von Gott erbeten.
Abgerundet wurde das Fest mit dem stärksten Loblied der Kirche „Großer Gott wir loben dich“.
Und als dann die meisten schon wieder zu Hause waren begann bereits das Abbauen der Altäre und der vielen Heiligenstatuen, die aus den Fenstern der Häuser blickten und uns mit ihrer Fronleichnam14_08Fürsprache auf unserem Weg begleitet haben.
Dank sagen möchten wir all den Helfern, der Musikkapelle, den Fahnenträgern, dem Ordnerdienst, den Ministranten, dem Vorbeter, allen die Kirche, die Altäre oder ihre eigenen Häuser so wunderschön und festlich gestaltet haben.
Aber zu etwas ganz Besonderem machen dieses Fest erst die Erstkommunionskinder, die mit ihrem Lachen, ihrer wunderbaren Kindlichkeit, ihrem Engagement und ihrem „Dasein“ das Fest beleben und bereichern.
Wir danken den Religionslehreren und den Eltern der Kinder für ihr Mithelfen, ihren Einsatz und die Liebe zu den Kindern (auch was das „Styling“ betrifft ).

 

 

Kommentare

Eine Antwort zu “Fronleichnam 2014”

  1. Hermann Kronsteiner sagt:

    Sehr schöne hompage, professionell betreut, die Qualität der Fotos und der Berichte ist hervorragend, gratuliere dazu.

    H.Kronsteiner-Medienreferent
    MV-Ybbsitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


drei + = 6