Jugendvesper mit P.Florian



Jeden ersten Freitag im Monat ist die Jugendvesper im Stift Seitenstetten ein Fixtermin für uns KJler. Auch diesesmal waren 10 von uns dabei. P.Florian gab uns allen einige kurze, aber umso bessere Gedanken zum Advent mit auf den Weg.

 

DSC_0363 (Large)Der Advent bietet die Gelegenheit immer wieder neu zu beginnen. Ein neues Kirchenjahr mit neuen Vorsätzen, eine neue Zeit der Beruhigung und der Stille, eine neue Zeit der Liebe und der Hoffnung. Der Advent lädt uns auch ein, ruhig zu werden vor Gott und auch vor der Hektik  der Welt. Auszubrechen aus dem Trott des Alltags und sich regelmäßig, wenn auch nur kurz, Zeit nehmen für dich selbst und das Gespräch mit Gott.

Es gibt uns Hoffnung, dass in dieser Zeit nicht nur wir Menschen uns Vorbereiten auf das Kommen Gottes, sondern auch Gott, wie es der Prophet Jesaja schreibt, voll Sehnsucht auf jeden einzelnen von uns Menschen wartet.

P.Florian schließt mit einer wahren Geschichte, die ihm der Vater eines Schülers erzählt:

Mein Sohn steht jeden Morgen so früh auf, dass er 45min vor Unterrichtsbeginn in der Schule ist, obwohl sein Schulweg nur 3min zu Fuß dauert. Als der Vater sein Kind fragt, warum er das tue, antwortete das Kind: „Irgendjemand muss ja da sein um die anderen zu begrüßen.“

Nun, das ist Advent, oder nicht?

 

Danach gab es wieder selbst gemachten Brioche von Fr.Antonius. Ein ganz besonderer Leckerbissen zum Abschluss der Vesper. Ein herzliches Danke für diese Köstlichkeiten, die wir immer wieder von dir gebacken bekommen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


sechs × 3 =