JuMiJu – Letzter Tag & Dank



DSC_0155 (Medium)Hallo liebe JuMiJu-Teilnehmer! Hallo liebe Eltern! Hallo liebe Betreuer! Hallo ihr Lieben, alle zusammen!

Das JuMiJu 2014 ist jetzt zu Ende. Alle sind hoffentlich gut nach Hause gekommen und mittlerweile auch gut ausgeschlafen. Wir Betreuer haben unser ganzes KrimsKrams auch schon sortiert, verteilt und verstaut. Jetzt ist die Zeit da, um einen ersten Rückblick zu tätigen. Doch zuvor gibt es noch ein paar kurze Worte über den letzten Tag, die Hl.Messe als Abschluss unserer wunderbaren Lagerwoche.

Man könnte meinen, dass am letzten Tag, aufgrund seiner Kürze (die Abschlussmesse fand um 10 Uhr statt), nicht sehr viel passiert ist. Und sieht man von außen auf das Lager, so stimmt das auch. Morgensport, Frühstück, Zusammenräumen/Putzen und dann noch die Abschlussmesse. Das hört sich wirklich nicht sehr ereignisreich an. Doch bei näherer Betrachtung des Lagergeschehens kommt da so einiges zum Vorschein.

Weil wir am Ende unserer Reise wieder zu Hause angekommen sind, gab es zum Morgensport eine Runde „Boarischen“ zum Tanzen. Die Kinder waren trotz großer Müdigkeit live und voller Begeisterung dabei. Dann wurde beim Frühstück der letzte Rest an Brot zusammengefuttert. So brauchten wir nur sehr wenig wieder nach Ybbsitz mit nach Hause nehmen.

Das Zusammenräumen klingt jetzt nicht sehr spannend, doch da gibt es einiges, was wir dazu zu sagen haben.

Es war faszinierend, wie brav ihr Kinder heuer wart. Schon am Freitag packten die Zimmerbewohner ihre Koffer zusammen. So konnten wir sehen, was alles herrenlos herumliegt. Da gab es kein Gemurmel und Jammern, alle packten mitDSC_0099 (Medium) an. Und auch Freitag morgens habt ihr euch gegenseitig geholfen, die Schlafsäcke zusammen zu rollen und eure Koffer nach unten zu bringen. Dann wurde geputzt. Aus den vergangenen JuMiJus haben wir gelernt, dass wir Betreuer, nachdem alle abgereist sind, noch einige Stunden da sind, um fertig zu putzen. Doch heuer waren nur noch einige wenige Dinge zu tun. Wir waren schnell fertig und konnten so auch schon um 13 Uhr von Sindelburg abreisen. Danke, dass ihr so fleißig wart, nicht nur am Samstag beim Putzen, sondern die ganze Lagerwoche. Dazu aber später.

Pünktlich zum Beginn der Hl.Messe waren dann alle Kinder versammelt, um mit unseren Fahnen zu dem Lied „Waving Flag“ zum Festgottesdienst einzuziehen. Ein Gottesdienst, der von Freude, Gemeinschaft, Freundschaft, Heiterkeit und Einfachheit geprägt war. Wenn man sich so durch die Fotos klickt, folgt ein Lachen dem anderen. Ob Kinder, Eltern, Betreuer oder sonst wer, alle lachen und sind glücklich. Eine sehr prägende und schöne Atmosphäre herrschte.

Danke Pater Vitus vom Stift Seitenstetten, für das Feiern der Hl.Messe mit uns, dass du dir Zeit genommen hast, um mit uns unserem Vater Danke zu sagen für seinen Schutz und Segen während der ganzen Lagerwoche.

Nach der Hl.Messe durften wir dann ein paar Worte des Dankes sagen und diese wollen wir hier auch noch einmal zu Papier (bzw. Bildschrim) bringen.

DANKE DANKE DANKE

Danke, P. Vitus, für das Feiern der Hl.Messe. Danke, liebe Eltern und Geschwister, für das Abholen der Kinder vom JuMiJu und dafür, dass ihr es euren Kindern ermöglicht, das ganze Jahr über im Jugendtreff, in der Jungschar oder im Ministrantendienst Gemeinschaft und Freude im und am Glauben zu erleben und wir bitten euch, euren Kindern diese Möglichkeit auch im kommenden Jahr wieder zu geben.

Danke, P.Manfred Heiderer (Pfarrer von Sindelburg), für die Möglichkeit unsere Lagerwoche bei euch verbringen zu können. Danke, dass du immer wieder kurz vorbeigeschaut hast und für Fragen und Anliegen von uns (und auch für das Wegräumen des Wespenkobels) immer ein offenes Ohr hattest.

Danke, Barbara (unsere Chefköchin) und Kathi, für euren unglaublich (mit allen Sinnen spürbaren) guten Dienst in der Küche. Die Kinder haben sich jeden Tag satt gegessen und haben uns Betreuern alles weg gefuttert. Ein schönes Zeichen für eine auch kulinarisch gelungene Woche.

Danke, liebes Betreuerteam, jede(r) einzelne von uns hat alles gegeben. Wir sind viel gelaufen, haben viel geistige und körperliche Arbeit geleistet. Und oft haben wir gedacht, mit unseren Kräften am Ende zu sein. Doch das Strahlen der vielen Kinderaugen (94 an der Zahl) während der gesamten Woche ließ uns immer wieder neu Kraft und Energie schöpfen. Wir sind ein gutes und engagiertes Team, das durch sehr tiefe gemeinsame Erfahrungen und Freundschaften gestärkt allen kleinen und größeren Hindernissen standhält. Es hat Spaß gemacht mit euch vorzubereiten und zu arbeiten. Und ich hoffe, dass alle von euch nächstes Jahr wieder dabei sein können.

Und das Beste kommt zum Schluss:

Danke, liebe Kinder. Danke für euer Engagement, für eure Hilfsbereitschaft, euer Mitdenken und Mitlenken, euer Miteinander, eure Streiche und Faxen, euer Lachen und Weinen, euer Beten, Singen und Tanzen, euer Mitmachen bei jedem Blödsinn, den wir gemeinsam mit euch machen haben dürfen, für eure Geduld und euren Eifer,…………..

Die Liste ist zu lang, um sie zu Ende zu schreiben. Wir haben eine geniale Lagerwoche hinter uns, die ohne eure Mithilfe wohl nicht zu dem geworden wäre, auf das wir heute und morgen zurückdenken können. Dafür wollen wir, das gesamte Betreuerteam, von Herzen DANKE sagen.

An alle, die heuer das letzte Mal dabei gewesen sind, wollen wir speziell noch ein paar Worte verlieren:

Wir haben gestaunt über euer Verhalten. Ihr habt mit den Kleinen gespielt, auf sie Rücksicht genommen, ihnen geholfen, sie eingebunden und euch auf gleiche Ebene mit ihnen gestellt. Ihr wart nicht die großen Unantastbaren und Coolen, sondern hilfsbereite, kluge und angenehme junge Burschen und Mädls, bei denen wir uns am Samstag mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedet haben. Ihr werdet bei den nächsten JuMiJus sicher fehlen (auch wenn wir gesehen haben, dass es wunderbar heranwachsende Kinder gibt, die nächstes Jahr in eure Fußstapfen treten können und werden). Wir würden uns freuen, wenn wir euch bei der einen oder anderen Jugendstunde der KJ wiedersehen würden. Einige von euch waren ja schon ein paar Mal da und begleiten uns auch schon auf unseren Ausflug Ende August. Wir wünschen euch alles Gute und Gottes Segen auf eurem Weg als Jugendliche. Bleibt wie ihr seid, dann wird sich alles zum Guten wenden.

Nun sagen wir zum letzten Mal (für dieses Jahr) Adieù und danke.

Alles Liebe und Gute,

euer Lagerteam

Verena, Marion, Klaus, Kathi, Maria, Julia, Johanna, Sarah, Lilli, Barbara und Matthias

PS: die Fahnen hängen bereits in der Kirche

Kommentare

3 Antworten zu “JuMiJu – Letzter Tag & Dank”

  1. Babsi Kummerlehner sagt:

    Des woar wirkli a geile woch:)
    Lg Babsi

  2. Harald u. Maria König sagt:

    Danke für die erfrischenden und netten Lagerberichte – die ganze Großfamilie war „live“ dabei!

  3. Hermann Kronsteiner sagt:

    Sehr schöner Bericht und Fotos. Gratulation dem Betreuer der Hompage.

    Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


4 − eins =