Ein ganz besonderer Gast durfte uns bei der Jugendvesper im April über seinen Lebensweg erzählen. Der gebürtige Mexikaner Marco Blumenreich kam blind zur Welt und wurde von einer österreichischen Familie adoptiert. Das Leben hier war nicht immer leicht für ihn, besonders weil ihn seine Klassenkameraden oft auch nicht als Mitmensch angenommen hatten. Seit seiner Kindheit fragte er sich warum dieses Schicksal gerade ihn treffen musste. 


Weiterlesen: April '14

Cenaccolo, Drogen- & Alkoholsucht, Weg von ganz unten nur über Gott und Mitmenschen, die dein Leiden kennen

barmherziger Samariter, nächsten- und Gottesliebe

 

em.  Abt Johannes, Seckau