Viele von uns haben die Chance auch genützt um beim Weltujugendtag in Brasilien live dabei zu sein! 
Live allerdings vor der Leinwand in Linz, den langen Weg nach Rio de Jenairo hatte dann doch keiner auf sich genomme
n. 





Zusammen mit 35 anderen Jugendlichen aus den Diözesen St. Pölten und Linz durften wir die Weltjugendtagsstimmung miterleben. 
Mit alkoholfreien Cocktails wurden wir in Linz begrüßt, wo uns am Vormittag der Jugendbischof Stephan Turnovszky in seiner Katechese die Weltjugendtagsbotschaft "Geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern" näher brachte. "Wo ein Jünger ist, da ist auch ein Lehrer", so der Bischof. Er betonte, dass sich Jüngerschaft durch das Gebet, die Beichte, die Liebe zum Nächsten bzw. zur Nächsten und die Askese auszeichne und ermutigte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, den Glauben über die neuen Kommunikationsmittel hinauszutragen. Mit einer Videobotschaft von Bischof Alfredo Schäffler, der gebürtig aus Waidhofen/Ybbs stammt, wurde von LInz eine Brücke in seine brasilianische Diözese Paranaiba geschlagen. Er bestärkte die Jugendlichen in Österreich, Missionare unter den Jugendlichen zu sein und bekräftigte seine Verbundenheit mit den Worten: "Im Altar und im Gebet gibt es keine Entfernungen"

Diese völkerverbindende Erfahrung machten wir auch bei der Live- Übertragung. Als Höhepunkt des Weltjugendtages galt die Hl. Messe, der rund 3 Millionen Menschen inklusive Papst Franziskus beiwohnten. Trotz Zeitverschiebung und tausenden Kilomteren Entfernung feierten wir in Linz über den Live- Stream gemeinsam die Eucharistiefeier. 
Abschließend wurden wir vom Jugendbischof mit Bibelversen und der Einladung zum Gebet für die jungen Christen eines Kontinentes ausgesandt.

Fotos/Videos/Infos aus Rio


  • riomeetslinz1
  • riomeetslinz2
  • riomeetslinz3
  • riomeetslinz4
  • riomeetslinz5
  • riomeetslinz6
  • riomeetslinz7




Share