Mehr als 15 Herbergsuchgemeinschaften in Ybbsitz



herbergsuche

Am Fest Maria Empfängnis waren die Herbergsuchgemeinschaften unserer Pfarre zu den Gottesdiensten eingeladen, die als Segnungs- und Sendungsfeier gestaltet wurden. P. Severin dankte ihnen für ihr Engagement, und Diakon Hermann würdigte die Tradition des Herbergsuchens als Beispiel gelebter Nachbarschaft und des Aufmerksam-Werdens auf Not und Heimatlosigkeit gerade auch in unserer Zeit.

Wie Maria und Josef damals Hilfe brauchten, so klopfen auch heute Menschen – symbolisch gesprochen – an die Tür unseres Herzens. So kann die Feier der Herbergsuche eigentlich eine apostolische Tätigkeit werden: Wir tragen Gott und die Botschaft von seinem wunderbaren Handeln an uns zu den Menschen – wenn unseren Gebeten und unseren Worten auch Taten der Liebe folgen.

 

 

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


4 + acht =