Präsentation des neuen Ybbsitzer Kapellenführers



1991 gab die ARGE „Ybbsitz gestalten“ (Dorferneuerung) den ersten Ybbsitzer Kapellenführer, verfasst von Hermann Helm, in Form einer einfachen Broschüre heraus, die nun schon seit langem vergriffen ist. In den seither vergangenen 27 Jahren hat sich viel geändert: Einige dieser religiösen Kleindenkmäler – Kapellen, Marterl, Kreuze – sind verschwunden, viele neue dazugekommen. Mittlerweile sind es rund 180 Objekte in Gemeinde und Pfarre, die Brigitta und Hermann Helm in den letzten Jahren aufgesucht, fotografiert und dokumentiert haben. Das Ergebnis ihrer Arbeit liegt nun vor und wird von ihnen am Mittwoch, 31. Oktober, um 20 Uhr im Haus FeRRUM präsentiert: ein Buch mit vielen Bildern und Informationen, das Einblicke in das Kulturgut des Ortes gibt, Lebens- und Glaubensgeschichten nachvollziehbar macht und anregen soll, diese besonderen Plätze zum Verweilen und Innehalten selbst aufzusuchen.

Das Buch ist nach Katastralgemeinden gegliedert, es sind in einem Anhang auch die Stationen der bisher vom Kath. Bildungswerk durchgeführten Kapellenwanderungen angegeben. Den Autoren geht es in ihrem Buch weniger um kunstgeschichtliche Details, sondern vielmehr um die Beziehung, die die Menschen zu ihren Andachtsstätten haben, die sie gebaut haben und liebevoll betreuen. Für nicht wenige war der neue Kapellenführer Anlass für Renovierungen, ja sogar für die Errichtung neuer religiöser Kleindenkmäler.

Die Marktgemeinde Ybbsitz und das Kath. Bildungswerk laden zur Präsentation des Buches herzlich ein – es wird an diesem Abend zu einem ermäßigten Preis erhältlich sein.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


eins × 6 =