Elisabeth-Sammlung – Armut in Österreich

Der Elisabethsonntag steht heuer ganz im Zeichen der Corona-Krise, auch bei uns in Österreich hat sich die Situation für jene verschärft, die sich schon unter normalen Bedingungen kein nahrhaftes Essen, keine warme Wohnung oder keine neue Kleidung leisten können und es gibt auch bei uns heute mehr Menschen, die von Armut bedroht sind, als vor der Krise.

Der 15. November ist auch der Festtag des heiligen Markgrafen Leopolds, des Landespatrons von Niederösterreich und Wien.
Die Sorge für die Armen gehörte für ihn zu seinen ersten Pflichten als Christ und als Herrscher – sie ist auch heute die wichtigste Aufgabe der Politik.
Denn Armutsbekämpfung sichert Frieden und Wohlstand für alle. Dem Armen die Hand entgegenzustrecken, ist für uns alle ein christlicher und politischer Auftrag.

Gemeinsam können wir die Not in Niederösterreich lindern.
Was Ihre Spende bewirkt
20 Euro schenken einer armutsbetroffenen Jungfamilie die Erstausstattung für ihr Baby.
30 Euro helfen Menschen in Notsituationen mit Heizkostenzuschüssen, Energieberatung oder der Reparatur von defekten Heizungen.
1.500 Euro ermöglichen einer Mutter mit Kind eine Wohnungskaution zu stellen, um wieder selbständig mit ihrem Kind wohnen zu können.

Vielen Dank, dass Sie uns dabei unterstützen.  Weitere Informationen unter Caritas & du

  • Caritas St. Pölten
  • Raiffeisenbank Region St. Pölten
  • IBAN:AT28 3258 5000 0007 6000
  • BIC:RLNWATWWOBG

Ihre Spende an die Caritas ist steuerlich absetzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.