Familienmesse – „federleicht gesegnet“

Heute, am ersten Sonntag nach dem Fest der „Erscheinung des Herrn“ – den 12.01.2020, feierten wir die Taufe von Jesus im Jordan durch Johannes. Alle Familien mit Täuflingen des letzten Jahres wurden eingeladen an dieser Familienmesse teilzunehmen und ihre Kinder segnen zu lassen.
Gestaltet wurde die Messe nicht nur mit rhythmischen Liedern, sondern auch mit volkstümlichen und Bläserklängen. Nach den Lesungen und dem Evangelium, stellten die Kinder des Messteams nochmals die Ereignisse der „frohen Botschaft“ dar. Jesus symbolisiert durch eine brennende Kerze, die auf blaue Tücher – den Jordan – gestellt wurde, der Heilige Geist als Federn, die um die Kerze gelegt wurden. Während der Segnung durch P. Severin und Diakon Hermann, erklang der Landler aus Maria Seesal. Dies nahm Diakon Hermann zum Anlass, die Täuflinge auch dem Schutz der Gottesmutter anzuvertrauen. Zur Erinnerung bekam jeder Täufling eine kleine weiße Feder mit nach Hause.
Bei den Fürbitten wurden Federn an eine Taube beim Taufbecken angesteckt. Mögen wir Gottes Geist wie das Streicheln einer Feder fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.