JuHu – Das war das Ersatz-JuMiJu

Aufgrund der aktuellen Situation war es schwierig, ein „normales“ JuMiJu-Lager abzuhalten!

Von Montag bis Mittwoch trafen sich deshalb jeden Tag 54  Kinder am Marktplatz, um von dort aus zu Stationen zu wandern, wo Programm für sie vorbereitet war. Am Montag durften wir bei Familien Hinterleitner, Huber und Tanzer in der Kleinprolling zu Gast sein. Neben zahlreichen Spielen am Fußballplatz besuchten die Kinder die Tannhäuserhöhle und veranstalteten ein Bobby Car – Rennen. Für viele war das Spiel Capture the Flag ein Höhepunkt. Die Gruppen mussten von anderen Gruppen kleine Fahnen zu stehlen.

Am nächsten Tag ging es auf den Hubberg zum Hause Orth. Nach dem Anstieg vergnügten sich die Kinder mit dem Spiel „Die perfekte Minute“. Dabei wurden den Kleingruppen Aufgaben gestellt, welche sie innerhalb einer Minute erledigen mussten. Nach dem Mittagessen gab es ein Fußballturnier. Am Schluss war Quiz-Time angesagt.

Am Mittwoch wartete das absolute Gipfelerlebnis auf dem Prochenberg. Der Aufstieg brachte einige Strapazen mit sich, wurde jedoch von allen Kindern souverän gemeistert. On Top genossen wir nicht nur die Aussicht, sondern auch das tolle Essen. Am Nachmittag gab es einen Mordfall zu klären. Einige haderten damit, wie „spannend“ alles gemacht wurde. Danach mussten die Jüngeren auch schon wieder den Abstieg antreten. Die Schüler der 4. Klasse NMS durften noch mit den Betreuern am Prochenberg in Zelten übernachten.

Herzlichen Dank allen Familien für die Einladungen. Den Köchinnnen Raphaela Riegler und Martina Geyerlechner gilt unser Lob für die ausgezeichnete Verpflegung. Die drei Tage in Ybbsitz waren toll, wir hoffen trotzdem, dass es nächstes Jahr wieder eine Lagerwoche auswärts gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.